Ihr Partner für erneuerbare Energie in Wennigsen

  • Wärmepumpen
  • Solaranlagen
  • Holzkessel
  • Pelletkessel
  • generelle Beratung

Wärmepumpen - Nutzen Sie die Wärme der Natur

  1. Was ist eine Wärmepumpe?
  2. Wie funktioniert eine Wärmepumpe?
  3. Welche Wärmepumpen gibt es?

 

1. Was ist eine Wärmepumpe?
 
  • Die Wärmepumpe ist ein Kompaktes System zur Beheizung
    und Trinkwassererwärmung von Ein- und Mehrfamilienhäusern.
  • Die Wärmepumpen nutzen die gespeicherte Umweltwärme aus Luft, Erde oder dem Grundwasser.
  • Die Wärmepumpen erzeugen aus 75% Umweltwärme und 25% elektrischer Energie 100% Heizwärme.
 
2. Wie funktioniert eine Wärmepumpe?
  • Bei der Wärmepumpe wird die Wärme in einem zirkulierenden Arbeitsmedium transportiert. Es verdampft bei niedrieger Temperatur und entzieht dabei der Umwelt die Wärme.
  • Durch den Verdichter in der Wärmepumpe wird das Arbeitsmedium anschließend auf eine zum Heizen geeignete Temperatur gebracht.
  • Das Zusammenspiel aus entnommener Umweltwärme und der elektrischen Arbeitsenergie, die zum Verdichten des Arbeitsmediums benötigt wird, ergibt die Heizwärme.

3. Welche Wärmepumpen gibt es?

  • Luft/Wasser-Wärmepumpen
    Luft ist in der Regel überall verfügbar und für den Betrieb einer Wärmepumpe gut geeignet. Es gibt Systeme für die Innen- und Außenaufstellung. Lediglich bei anhaltenden Minustemperaturen wird für die Beheizung eines Gebäudes ein Elektroheizstab ergänzend eingesetzt.
  • Sole/Wasser-Wärmepumpen
    Das Erdreich ist durch seine relativ konstante Temperatur eine sehr gute Wärmequelle. Über einen Erdkollektor (horizontale Verlegung) oder eine Erdsonde (Tiefenbohrung) wird durch Kunststoffrohre eine Soleflüssigkeit gepumpt. Diese gibt die gespeicherte Wärme an die Wärmepumpe ab.
  • Wasser/Wasser-Wärmepumpen
    Das Grundwasser stellt die ergiebigste Wärmequelle für eine Wärmepumpe dar. Über eine Brunnenanlage wird das Grundwasser für die Wärmepumpe entnommen, ihm Energie entzogen und anschließend wieder zugeführt.

Nutzen Sie die Kraft der Sonne mit Hilfe von Solaranlagen

Solaranlagen Wenningsen

Mit Technischen Hilfsmitteln können wir uns die Sonnenstrahlen zunutze machen und Energie erzeugen. Hierbei können wir aus den einfallenden Sonnenstrahlen Wärme oder auch elektrische Energie gewinnen. Da die Ausbeutung der Sonnenenergie Schwankungen unterliegt (z.B. Tag oder Nacht) ist es besonders wichtig die gewonnene Energie zu speichern.

Heutzutage werden die Solarzellen immer effektiver und kleiner, was wir der stetigen Forschung in diesem Bereich zu verdanken haben. Somit sind wir in der Lage den Großteil des Wärmebedarfs eines Haushalts mit Solarenergie selbst zu erzeugen. Abgesehen vom Umweltschutz profitieren sie auch in finanzieller Sicht durch das sparen an Brennkosten.

Und die Funktion ist clever und einfach. Durch die Kollektoren wird eine Solarflüssigkeit durch Röhrchen geleitet und dabei von den Sonnenstrahlen erwärmt. Nun wird die Flüssigkeit in einen Speicher weiter geleitet und gibt dort ihre Energie an das Brauchwasser ab. Und schon kann das erwärmte Wasser zum Duschen, Baden oder sogar zum Beheizen des Hauses genutzt werden. 

Solarwärmepumpen - Heizen mit Sonnen- und Umweltwärme

Die Solarwärmepumpe ist eine innovative Systemlösung, die mit 100% Sonnen- und Umweltwärme eine unabhängige Zukunft sichert. Das SOLAR-COMPLEET-System von unserem Partner SONNENKRAFT ist ein einzigartiges Komplettheizsystem mit folgenden Vorteilen:

Solarwärmepumpe der Firma Wasser & Wärme Inh. Markus Eilers

  • Unabhängig von Öl und Gas -SOLAR COMPLEET heizt mit Sonnen- und Umweltwärme!
  • Einfach ohne aufwändige Tiefenbohrungen -
    auch teure und langwierige Genehmigungsverfahren entfallen!
  • Komplettsystem spart sowohl Kosten als auch Platz -
    keine Brennstofflagerung!
  • Entwickelt in Partnerschaft mit dem Wärmepumpenexperten Danfoss.

Unser Partner SONNENKRAFT hat ein kleines VIDEO in dem Sie das System in Aktion sehen können.

Holz- und Pelletkessel - Heizen mit Holz

Mittels eines ausgeklügelten Steuerungsprogrammes zündet das Heißluftgebläse schnell und effizient. Bei idealen Glutbetttemperaturen von ca. 650°C werden Pellets verbrannt und Schlackebildung vermieden. Ein selbstreinigender Treppenrost sorgt für die notwendige Bewegung im Glutbett und für den Ascheabtransport. Entstehende Brenngase werden mit Hilfe von Sekundärluft in einer großzügigen Ausbrandzone sauber in Energie umgewandelt.

Reaktionsrohr und Wärmetauscher
In einem speziell entwickelten Reaktionsrohr wird der Staub abgeschieden. Aggressive Stoffe kondensieren an der doppelmanteligen Fläche und können infolge keines Schadens mehr verursachen. Der anschließende Rohrbündelwärmetauscher wird permanent gereinigt und nützt durch die bewegten Wirbulatoren jedes Grad Temperatur.

Einfach und effizient
Die menügeführte Regelung steuert und überwacht mittels Lambdasonde und Temperaturfühler den gesamten Verbrennungsvorgang und informiert jederzeit über Arbeitsweise und Wirkungsgrad der Anlage. Eine mögliche Außentemperaturregelung sorgt für ideale Wärmeverteilung und schafft ein behagliches Wohnraumklima mit höchstem Heizkomfort.

Hoher Reinigungskomfort
Eine sich langsam bewegende Ascheschnecke transportiert Rostasche in einen großen, fahrbaren Aschebehälter. Auch der Staub aus der Wärmetauscherreinigung wird kontinuierlich in einen bequem zu entleerenden 12 Liter Behälter ausgetragen.

Pelletsanlage in Wenningsen

Wir beraten Sie gerne!

Gerne beraten wir Sie ausführlich über die Finanzierungs- und vor allem Fördermöglichkeiten. Dabei arbeiten wir mit einem Energieberater zusammen um für Sie z.B. entsprechende KFW-Gelder zu beantragen. Des Weiteren können Sie sich auf der Seite des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle über die Fördermöglichkeiten ausführlich informieren.